10. Spieltag 1. Damen

TVA Hürth 1 - AVC Köln

Von Lea Petters am 15 Januar 2018 in: 1. Damen » Spielberichte

2018 glänzen die Haare noch schöner!

Nach einer erholsamen Weihnachtspause und einem recht erfolgreichen Vorbereitungsturnier in Münster, waren wir heiß wie Frittenfett auf die Spiele im neuen Jahr. Also Trikot eingepackt, Zöpfe geflochten und ab nach Hürth! Dort erwartete uns an einem Sonntagnachmittag der aktuelle Tabellenzweite. Aufschlag-Annahme sowie das Einschlagen liefen eher so mittelgut, aber da das laut Trainer 0.0% prädiktiv für die tatsächliche Spielleistung sein sollte, ließen wir uns davon nicht beirren. Unser Trainer sollte Recht behalten. Von Anfang an gestaltete sich das Spiel recht umkämpft und die Zuschauer bekamen viele lange Ballwechsel mit spektakulären Angriffs- und Abwehraktionen auf beiden Seiten zu sehen. Doch in den meisten Fällen hatte der AVC den längeren Atem und so landeten die Punkte zahlreich auf unsere Seite. So liefen die Hürtherinnen von Beginn an einem Rückstand hinterher und waren schon bei einem Stand von 14:8 gezwungen ihre zweite Auszeit zu nehmen. Auch 3 Auswechslungen in Folge auf Hürther Seite führten vorerst nicht zum Erfolg. Doch die AVClerinnen ruhten sich etwas zu sehr auf ihrem Vorsprung aus und ließen die Punkte unachtsam liegen, so dass Hürtherinnen den Rückstand auf 3 Punkte verkürzen konnten. Nach 2 Auszeiten mit mahnenden Worten von Trainer Marcel, rauften wir uns dann doch zusammen und machten den Sack mit 25:21 zu. So konnte es weitergehen!

… Und so ging es weiter. Nachdem wir mit unserem Goldhändchen Lissy am Aufschlag den ersten Satz beendet hatten, eröffnete sie auch erfolgreich den zweiten. Wir spielten uns heiß und versenkten eins ums andere Mal den Ball im gegnerischen Feld. Auch der Block stand wie eine 1 und agierte sehr wach, so dass wir immer wieder unsere Blockerhymne „Wie muss der Block sein? ZU! ZU! ZU, ZU!!!“ anstimmen konnten. Alles in allem konnten wir hier endlich mal unsere „Standardleistung“ aus dem Training abrufen und hielten die gut aufspielenden Hürtherinnen mit recht konstanten 4 Punkten auf Abstand und beendeten den Satz somit mit 25:21.

Die 3 Punkte waren zum Greifen nah, doch leider konnten wir im 3. Satz nicht ganz an die vorherigen beiden anknüpfen. Zwar konnten wir bis zur Mitte des Satzes gut mithalten, doch immer öfter gelang es den Hürtherinnen ihre besonders stark aufspielende Diagonale einzusetzen, gegen die wir vorerst kein Mittel fanden. So konnte die Heimmannschaft einen Vorsprung herausspielen, den wir zum Ende des Satzes nicht mehr aufholen konnten, und mussten diesen Satz mit 19:25 abgeben.

Die 3 Punkte lagen dennoch auf dem Tisch und diesmal wollten wir zugreifen. Von Anfang an spielten wir selbstbewusst auf und hielten die gegnerische Abwehr mit variablen Angriffen und starken Blocks in Bewegung. Kein Ball wurde verloren gegeben und so kämpften wir uns Punkt um Punkt nach vorne und konnten uns früh einen 5-Punkte Abstand erarbeiten. Der gegnerische Trainer wurde gezwungen beim Stand von 12:7 die erste Auszeit zu nehmen, die zweite war dann beim 17:9 fällig. Diesmal waren es die Hürtherinnen, die kein Mittel fanden. Auch wenn die Gegner den ein oder anderen guten Angriff platzieren konnten, waren es doch zu wenige, um unseren Vorsprung aufzuholen. So spielten wir den Satz souverän zu Ende und belohnten uns mit einem 25:17 und 3 Punkten aus Hürth.

So hatten wir uns den Start ins neue Jahr vorgestellt und hoffen, dass es so weitergeht! Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung unserer Fans, wir freuen uns auf euch bei unserem nächsten Heimspiel gegen Olpe am 21.01.2018 um 12:00h Mal in Ossendorf!

Kommentare