5. Spieltag Damen 1: SG SV Neptun/SG Aachen - AVC Köln

Speed Match: AVC unterliegt SG SV Neptun/SG Aachen 0:3

Von Sarah Eifert am 28 November 2016 in: 1. Damen » Spielberichte

Mit leichten Nachwirkungen des 11.11. reiste die 1. Damenmannschaft des AVC Köln 93 am letzten Samstag nach Aachen. Das Spiel musste wegen Doppelbelegung kurzfristig in eine andere Halle mit recht niedriger Deckenhöhe verlegt werden. Mit schuhkartonähnlichen Bedingungen sollten wir doch eigentlich aufgrund unserer niedrigen Trainingshalle gut klarkommen – so dachten wir. Auch die Ringelsöckchen in kölschen Farben waren im Gepäck und sollten die Karnevalsstimmung auch aufs Spielfeld tragen. Der erste Satz startete recht ausgeglichen, doch nach und nach konnten die Aachener Damen sich einen Vorsprung erarbeiten, so dass unser Aushilfscoach Marcel seine erste Auszeit schon beim Spielstand von 6:10 nehmen musste. Es wurde an unser Können und unsere Durschlagskraft appelliert, die wir nun gewillt waren zu demonstrieren. Leider konnten wir den Aachener Vorsprung nur recht langsam verkürzen und erst bei einem Spielstand von 22:22 ausgleichen. Der gegnerische Coach sah sich zu einer Auszeit gezwungen und es wurde wohl auf beiden Seiten eingebläut den Sack doch endlich zu zu machen. Leider konnten dies die Aachenerinnen etwas besser umsetzen und der Satz endete mit 22:25. Mit Siegeswillen und guter Stimmung starteten wir in den zweiten Satz. Doch irgendwie haperte es. Obwohl die Annahme gut stand, konnten wir den Ball nicht im gegnerischen Spielfeld versenken. Mal scheiterten wir am gut stehenden Doppelblock der Aachenerinnen, mal kratzten die Gegner unsere Bälle aus der Abwehr und kamen dann selbst zum Zug. Unser hochmotivierter Coach musste demnach schon seine erste Auszeit beim Spielstand von 4:8 nehmen und tat alles, um uns aus unserem Tief herauszuholen. Obwohl alle an einem Strang zogen und auch fester Überzeugung waren das Ruder noch rumreißen zu können, schafften wir es trotz gutem Spielaufbau nicht zu punkten. So dass die zweite Auszeit beim Stand von 7:14 fällig war. Nichts schien zu helfen und am Satzende zeigte die Punktetafel das harte Ergebnis von 13:25. Der dritte Satz glich einem Spiegelbild des zweiten Satzes. Auch verschiedene Auswechslungen auf den Außen- und Diagonalpositionen konnten daran nichts ändern. Zu allem Unglück kam auch noch hinzu, dass unsere Außenangreiferin Jana bei einem Angriff sich unglücklich das Knie verdrehte – Gute Besserung, Jana. Wir hoffen, dass du schnell wieder fit bist! 
Summa summarum konnten wir schon nach 65 Minuten, ohne Punkte, teilweise humpelnd und insgesamt betrübt unter die Dusche verschwinden. Auch wenn das Ergebnis deutlicher ist, als es sich angefühlt hat, sind wir natürlich enttäuscht über den Ausgang. Unsere Kapitänin Hannah fasste unsere Schwächen folgendermaßen zusammen: „Wir haben einfach keinen langen Ballwechsel gewonnen und alle langen Ballwechsel verloren.“ Damit hat sie wohl mehr als deutlich gemacht woran wir in den nächsten Wochen arbeiten werden ;-) Trotz der nun 3. deutlichen Niederlage in Folge, lassen wir uns nicht unterkriegen und glauben fest an den nächsten Sieg - wenn es sein muss, auch gegen den aktuellen Tabellenführer SG Olpe, den wir am 26.11.2016 um 15.00 Uhr in heimischer Halle begrüßen dürfen. Dafür freuen wir uns natürlich über jeden anwesenden Zuschauer! Kommt in Scharen und unterstützt uns, damit wir endlich wieder unseren Siegestanz aufführen können!!!
Vielen Dank noch an Aushilfscoach Marcel und seinen ungebrochenen Optimismus sowie an unsere extra angereisten Hardcore Fans aus den Reihen Aberle und Hermann :) (Lea)

Kommentare