3. Spieltag Damen 1: TV Menden - AVC Köln

Klare Niederlage gegen Menden (3:0)

Von Sarah Eifert am 13 November 2016 in: 1. Damen » Spielberichte

Am Sonntagmorgen um 10 Uhr reisten wir nach Menden, um dort unser drittes Saisonspiel zu bestreiten. Die Voraussetzungen gestalteten sich mehr als schwierig. Unser kleiner aber feiner Kader war um weitere drei Leute dezimiert. Tabea Schoser, Fritzi Neumann und Alessa Aberle waren für diesen Spieltag verhindert. Also nur zu acht - mit einer Wechseloption über die Außenposition - reisten wir nach Menden. Sarah Brust debütierte – gesundheitlich angeschlagen - über die Mittelblockposition. Als Coach stellte sich netterweise Sarahs Mama zur Verfügung. Ein großes Dankeschön hierfür! Trotz aller Widrigkeiten waren wir gewillt unser Bestes zu geben. Uns war jedoch von vorne herein bewusst, dass dies eine schwere Aufgabe werden würde. Menden war uns aus der letzten Saison als sehr abwehrstarke Mannschaft bekannt.

Schon im ersten Satz gestaltete sich unser eigener Spielaufbau als schwierig. Annahme, Aufschlag und Angriff konnten wir nicht so umsetzen, wie wir es uns vorgenommen hatten. Viele direkte Eigenfehler – vor allem in Annahme und Abwehr - machten es den Mendenern leicht und der Satz war schnell entscheiden.

Auch im Satz zwei wurden wir nicht wirklich wacher und konnten unser Spiel nicht wie gewohnt aufbauen. In allen Elementen schlichen sich weiterhin Fehler ein und wir leisteten nur wenig Gegenwehr. So entschied Menden auch den zweiten Satz ungefährdet und deutlich für sich.

Im dritten Satz startete Menden holpriger in den Satz und machte vier Aufschlagfehler hintereinander. Doch auch dieses „Geschenk“ konnten wir nicht gut verwerten. Zu Beginn gleichauf, gerieten wir wieder in den Rückstand. Die Annahme gestaltete sich sicherer, doch im Angriff und im Block fanden wir immer noch keine geeigneten Mittel gegen Mendens Abwehr und ihre erfolgreichen Schnellangriffe. Zur Mitte des zweiten Satzes fanden wir endlich annähernd zu unserer Form zurück. Block und Angriff konnten punkten und auch unsere Abwehr kratze deutlich mehr Bälle als zuvor. Jana konnte mit einer grandiosen Aufschlagserie den Rückstand auf Menden minimieren. Mit viel Kampfgeist versuchten wir das Ruder noch einmal herumzureißen – leider ohne Erfolg. Unglücklich und knapp verloren wir mit 23:25 auch den letzten Durchgang dieses unschönen Spiels.

So war das Spiel mal wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung – wenn auch leider eine schlechte ;) Wir hoffen sehr auf Besserung bei unserem nächsten Spiel in eigener Halle gegen den MTV und freuen uns über zahlreiche Besucher am 29.10 um 15 Uhr am Pistorhof 11 in Köln-Ossendorf. (Laura)

Kommentare